Elektronikfetzen I

Übermorgen fährt meine Bahn Richtung Osten, ich darf der Kultur -und Musikstadt Weimar Hallo sagen. Genau der richtige Zeitpunkt um auf die Schnelle ein musikalisches Projekt hervorzuheben. „Headphonica“ ist seit 2006, ein in Weimar ansässiges Netzwerk für experimentelle und improvisierte Klänge der Elektronik, des Jazz oder Noise. Ziel sind unbekannte, verwegene und verrückte Soundprojekte verschiedener Künstler. Zwei zähl ich noch kurz auf, zum einen ist das „The Plastic Jazz Orchestra“. Eine Gruppe handvoll junger Menschen, die auf experimentielle elektronische Musik mit jazzigen Anklängen (wie der Name sagt) setzt. Laut ihrer Aussagen nie basierend auf einer Komposition, doch bleibt das in ihrem Sinne immer ein Stück handgemachte Musik. Die gibt es hier auf der Veröffentlichung  „39 degrees“ über soundcloud und Headphonica zum kostenlosen Download. Sehr zu empfehlen sind Stück eins „33 cent“ und das „jazz solo“ auf der vier.

Die nächsten beiden Künstler Clemens Wegener & Tommy Neuwirth, gleichzeitig Mitbegründer des Kollektivs, setzen mit ihrem Projekt „THE!“ auf mehr Elektronik und einzelne Wortfetzen von Tommy. Dies lässt sich auf einigen Stücken vom Fusion Festival 2010 nachhören: http://www.headphonica.com/wp-content/themes/headphonica/listlinks.php?id=hplive011 . Unten hab ich euch noch ein paar Bilder von den beiden, die ich vor etwas mehr als einem Monat auf einem (inoffiziellen) „Konzert“ in der Galerie Eigenheim, Weimar fotografieren durfte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s