beatspitter #1

Mit der neuen Reihe „beatspitter“ versuche ich einfach mal die musikalische Grundlage für guten HipHop darzulegen. Ein Gebiet, dass leider immer noch nicht die Anerkennung bekommt, die sie verdient. Zum Start in die Welt der Klangcollagen macht der in Stuttgart lebende Dexter den Anfang. Spätestens seit dem Erfolg von Casper bzw. Cro, denen Dexter jeweils Beats beisteuerte, ist der eigentliche Krankenhelfer in aller Munde. Seine Jazzfiles aus der Hi-Hat-Club-Reihe sind da nur der Beleg seines Könnens. Das stellt er mit seinem zweiten Solowerk „The Trip“ noch mal in den Schatten. An den Film mit Jack Nichelson angelehnt bildet hier die Musik der 60iger und 70iger die Grundlage der samplebasierten Musik (u.a. Strawberry Alarm Clock / Sweet Smoke / Little Boy Blues…). Wenn das Schwirren und Knistern  des ersten Albumsongs nach 0.58 sec abgeschwächt ist und der Bass einsetzt ist man in dem „Film“ gefangen. Die Musik hat in ihrer Art den Hörer gefesselt. Jetzt jeden einzelnen Song zu erläutern macht kaum Sinn, man muss sich für 45min auf diesen Trip einlassen und entdecken. Danke dafür an Dexter!

»Den originalen Vibe bestmöglich zu erhalten, ist das Ziel, auch wenn der Beat dann natürlich ganz anders klingt. Ich stehe da vollkommen im Dienst des Samples.«

zur Einstimmung in die veränderte Psych-Welt 1-2 Songs, für mehr sollte man auf das Album zurückgreifen, dass über das Kölner Label MPM Mitte Mai erschienen ist.

Once  Again Back (Tune in) als Einstieg: 

das Lied  „Church“ aus der Singleauskopplung:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s